Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

Unverzüglich mehr Erzieherinnen und Erzieher ausbilden

Zur aktuellen Studie „Ländermonitoring Frühkindliche Bildungssysteme“ der Bertelsmann Stiftung erklärt die kinder- und jugendpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Jacqueline Bernhardt:

„Die Ergebnisse zeigen erneut deutlich, dass in Mecklenburg-Vorpommern noch immer ein flächendeckendes Personalproblem in der Kindertagesförderung herrscht. Insgesamt besuchen 96 Prozent der Kinder im Land Kitas, deren Personalausstattung von Wissenschaftlern als nicht kindgerecht angesehen wird. Damit haben 96 Prozent unserer Kinder verringerte Bildungschancen.

Meine Fraktion fordert seit vielen Jahren, dass wir mehr Erzieherinnen und Erzieher in den Kitas brauchen. Um diese bereitzustellen, ist eine aktualisierte Ausbildungsplatzplanung notwendig, die Einführung eines landesweiten Mindestpersonalschlüssels und eine deutliche Verbesserung der Fachkraft-Kind-Relation. All das zögert die Landesregierung seit Jahren bewusst hinaus. Der kürzlich vorgestellten Fachkräfteanalyse zur Kindertagesförderung, die eine schallende Ohrfeige für die Landesregierung darstellt, soll jetzt lediglich eine Dialogtour folgen – obwohl alle wesentlichen Daten bereits auf dem Tisch liegen. Die Hinhaltetaktik der Landesregierung muss endlich ein Ende haben.“