Diese Website verwendet Cookies.
Skip to main content

SPD und CDU sträuben sich weiter gegen mehr Qualität in Kitas

 

Zur Ablehnung des Antrags „Mehr Erzieherinnen und Erzieher ausbilden - für eine bessere Qualität in der Kindertagesförderung“ erklärt die kinder- und jugendpolitische Sprecherin der Linksfraktion, Jacqueline Bernhardt:

„Es ist schon bemerkenswert, welche Argumente die Fraktionen von SPD und CDU im Landtag bemühen, wenn es darum geht, gegen mehr Qualität in den Kitas des Landes zu stimmen. Zugleich beteuern sie gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern landauf, landab, dass sie sich genau dafür einsetzen würden. Erstaunlich ist zudem, dass sich SPD und CDU im Landkreis Vorpommern-Greifswald für deutlich höhere Personalschlüssel bzw. mehr Ausbildungsplätze für Erzieherinnen und Erzieher einsetzen.

Wir haben viel zu wenige Erzieherinnen und Erzieher im Land. Dieses Problem wird immer sicht- und spürbarer. Es beschäftigt zunehmend Eltern und Großeltern, Träger von Einrichtungen sowie die darin tätigen Erzieherinnen und Erzieher im Land. Hier muss endlich Abhilfe geschaffen werden. Es müssen mehr Erzieherinnen und Erzieher eingestellt und die Ausbildung verstärkt werden. Mit der Ablehnung des Antrages handeln die Koalitionsfraktionen verantwortungslos und unehrlich.“